Neues aus dem Landkreis – 15.07.2021

Tief betroffen von den traurigen Nachrichten aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ist Covid für mich heute in den Hintergrund gerückt. Stand jetzt: 42 Tote, R.I.P., und vielerorts noch eine unübersichtliche Lage. Viele zerstörte Häuser und Straßen. Menschen, die in ihren Kellern ertrunken sind oder die von den Fluten mitgerissen wurden. Eine Unwetterkatastrophe wie wir sie noch nicht erlebt haben.

Meine Gedanken sind bei den Menschen die Angehörige, Freunde und Nachbarn betrauern müssen und bei den Menschen, die ihre Wohnung oder Haus verloren haben.

Menschen, die versucht haben zu helfen haben ihr Leben verloren. Stellvertretend für alle möchte ich die beiden Feuerwehrleute nennen. Es ist eine Katastrophe bisher ungekannten Ausmaßes, die uns noch lange beschäftigen wird.

Eine traurige und bewegende erste Bilanz, die uns schmerzhaft vor Augen führt wie verwundbar unsere kleine Welt ist. Zur Stunde brechen 60 freiwillige Feuerleute aus den Katastrophenschutzeinheiten des LaDaDi Richtung NRW auf. Sie werden die Helfer vor Ort unterstützen. Jetzt ist Solidarität gefragt!

Die Vermutung liegt nahe, dass diese extremen Wettereignisse unmittelbar mit dem Klimawandel zusammenhängen. Die letzten Zweifler sollten so langsam angesichts solcher Tragödien wie gestern bei uns und an vielen anderen Orten unserer Erde verstummen. Auch hier -wie bei Corona- kann jede/jeder Einzelne etwas tun!

Heute nur die Zahlen zu Covid:

Wir haben 9 Neuinfektionen und unsere Inzidenz steigt damit leicht auf 7,4 (das RKI meldet 7,7). Hessenweit liegt die Inzidenz bei 10,5.

Die Klinik in Jugenheim behandelt heute 6 Personen auf der Intensivstation. Die Klinik in Groß-Umstadt ist Covid frei.

Erstimpfungen haben wir 82.287 und Zweitimpfungen 70.937 durchgeführt.

Es freut mich, dass an unserer Impfaktion an der Landrat Gruber Schule 84 Schülerinnen und Schüler geimpft werden konnten.

Passen Sie aufeinander auf.
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas