Neues aus dem Landkreis – 06.07.2021

Die Tage liest man viel über Impfschwänzer und nicht abgesagte Termine, Impfmüdigkeit und nachlassendes Tempo beim Impfen. Alle diese Tendenzen sind auch bei spürbar!

Ich kann das nicht verstehen. Erstens ist es für alle Erstgeimpften extrem wichtig, vollen Schutz durch eine Zweitimpfung zu bekommen. Zum Schutz vor der Delta-Variante braucht es zwingend die Zweitimpfung. Bei nur einer Impfung gibt es ein großes Risiko zu erkranken. Außerdem ist eine Impfung auch ein Akt der Solidarität gegenüber anderen. Also bitte, lassen Sie sich impfen.

Heute haben wir keine Neuinfektion. Unsere Inzidenz ist bei 6,7.

Auch in den Kliniken ist die Situation unverändert. Groß-Umstadt ist Covid-frei und in Jugenheim behandeln wir jetzt schon seit Wochen 9 schwerstkranke Personen intensivmedizinisch.

Erstimpfungen haben wir 80.469 und Zweitimpfungen 65.423 durchgeführt.

Die Hausärzte in NRW werden keinen Impfstoff von AstraZeneca mehr impfen. Kaum jemand möchte diesen Impfstoff noch. Bei uns haben wir ein ähnliches Bild in den Impfzentren.

In Großbritannien sollen ab dem 19.7. alle Corona-Einschränkungen aufgehoben werden. Dies obwohl dort gerade das Delta-Virus tobt und die Fallzahlen rapide steigen. Gründe dafür sind u.a. die hohe Impfquote und kaum noch schwere Erkrankungen.

Indessen will bei uns die Stiko mehr Datenmaterial auswerten, um eine Empfehlung für Impfungen bei Kindern und Jugendlichen aussprechen zu können.

Bleiben Sie gesund und solidarisch.
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas