Neues aus dem Landkreis – 22.04.2021

Die Entscheidung in Berlin ist gefallen. Der Bundesrat hat heute, das vom Bundestag gestern, beschlossene Gesetz ebenfalls beschlossen. Somit steht einer schnellen Umsetzung nichts mehr im Wege. Ob das Land Hessen (das Coronakabinet tagt morgen) dies unverändert übernimmt entscheidet sich morgen.

Das heißt für uns und fast alle Regionen Hessens, dass wir ab dem 24. April eine nächtliche Ausgangssperre haben werden. Erst bei einer Inzidenz von unter 100 wird diese wieder aufgehoben. Dazu und zu den weiteren Veränderungen werden wir berichten.

Übrigens sind schon die ersten Klagen in Richtung Bundesverfassungsgericht unterwegs.

Heute haben wir 95 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 125,2.

Unsere Klinik in Groß-Umstadt behandelt heute 3 Personen auf der Covidstation und 3 auf der Intensivstation. In Jugenheim befinden sich 15 Menschen in intensivmedizinischer Behandlung.

Erstimpfungen haben wir inzwischen 41.759 und Zweitimpfungen 15.502 durchgeführt.

Eine gute Nachricht ging heute durch die Nachrichten. Die Grippewelle ist komplett ausgeblieben. Die AHA Regeln bei Corona haben auch hier für Ansteckungsschutz gesorgt. Gut!

Das Tübinger Modell ist aufgrund der Berliner Gesetzesänderung zunächst eingestellt. Das hat der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer heute mitgeteilt.

Außerdem hat Deutschland 30 Millionen Dosen Sputnik V bestellt.

Haben Sie einen schönen Abend und bleiben Sie gesund.
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas