Neues aus dem Landkreis – 14.03.2021

Die ersten Zurufe aus den Wahllokalen sind sehr positiv. Es waren heute – trotz Rekordbeteiligung bei der Briefwahl – noch viele Menschen wählen. Das spricht für eine hohe Wahlbeteiligung und für das Demokratieverständnis hier bei uns. Das freut mich sehr.

Bis zum endgültigen Wahlergebnis werden wir bis Dienstag, vielleicht sogar bis Mittwoch, warten müssen. Heute werden nur Stimmen ausgezählt, bei denen nicht kumuliert und panaschiert wurde. Diese Möglichkeit nutzen zunehmend viele Menschen. Das finde ich auch gut, führt aber dazu, dass wir bis zum endgültigen Wahlergebnis warten müssen. Bestenfalls ist heute Abend ein Trend ablesbar. Deshalb freuen sich zwar alle, dass es vorbei ist, aber irgendwie schauen wir doch noch in eine Glaskugel. Trotzdem drücke ich – fast – allen die Daumen.

Heute haben wir 26 Neuinfektionen und damit eine Inzidenz von 60,4. In Hessen beträgt die Inzidenz inzwischen 84,0 und in Deutschland 79,1.

Unsere Klinken behandeln 14 Personen. In GU 2 auf der Covidstation und 1 auf der Intensivstation. JU behandelt 11 Personen intensivmedizinisch im Zapi.

Erstimpfungen haben wir 16266 und Zweitimpfungen 5502 durchgeführt.

Spät, aber trotzdem gut! Die EU hat heute eingeräumt, dass bei der zentralen Beschaffung von Impfstoff nicht alles optimal gelaufen ist.

Gut ist auch, dass bei den Pflegekräften in Deutschland eine hohe Impfbereitschaft besteht. Etwa 80% der Pflegekräfte wollen sich impfen lassen. In diesem Zusammenhang ist interessant, dass der Präsident des Deutschen Pflegerates 4000.-€ Einstiegsgehalt für Pflegekräfte gefordert hat.

Kommen Sie gut in die neue Woche!
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas