Neues aus dem Landkreis – 04.03.2021

Die Nebel nach dem gestrigen Bund/Ländergipfel lichten sich. Jetzt warten wir noch auf das “Kleingedruckte”. Das ist dann Detektivarbeit. Enttäuschungen und Frust beim Einzelhandel kann ich verstehen. Gut ist sicher, dass ein Plan erkennbar ist. Wie ich schon seit einiger Zeit sage, Impfen und Schnelltests in einer professionellen Struktur sind eine wesentliche Säule der zukünftigen Strategie und das ist gut, klug und richtig!

Näheres zu den Bund/Länder Beschlüssen auf

https://perspektive.ladadi.de/aktuelles/coronavirus.

Heute haben wir 33 Neuinfektionen und damit eine Inzidenz von 60,4. Es ist traurig, dass erneut 3 Menschen verstorben. R.I.F.

Die Intensivstation in Jugenheim behandelt heute 12 Patienten und die Covidstation in GU 9.

Erstimpfungen haben wir 9.646 und Zweitimpfungen sind es 3.619.

Interessante Nachrichten kamen heute von der EMA, der EU-Arzneimittelbehörde. Dort wird der russische Impfstoff SPUTNIK V geprüft. Da bin ich mal gespannt. Schlechte Nachrichten hat der Impfstoff m. W. noch nicht geliefert. Warten wir es ab.

Jetzt ist es amtlich! Die Stiko, die ständige Impfstoffkommission, hat den Impfstoff AstraZeneca auch für über 65-Jährige zugelassen. Studien haben dessen Wirksamkeit auch bei über 65-Jährigen bestätigt. Diese Daten lagen bisher nicht vor.

Wir gehen aufs Wochenende zu. Es stehen noch einige Gespräche, auch mit Wiesbaden, aus. Soviel kann ich aber schon jetzt sagen. Das Grundgerüst für eine professionelle und flächendeckende Teststrategie steht bei uns.

Ich habe mich heute sehr gefreut, dass unser Finanzminister Olaf Scholz so entspannt auf das “schlumpfige Kompliment” von Markus Söder reagiert hat. Ich finde diese Wortschöpfung nämlich richtig gut.

Passen Sie weiterhin auf einander auf und bleiben Sie gesund!
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas