Neues aus dem Landkreis – 02.03.2021

Heute hatte ich wieder Gespräche mit Menschen die finanziell, psychisch oder seelisch an Ihre Grenzen stoßen. Kulturschaffende, Einzelhändler, Gastronomen und viele viele mehr. All diese Menschen und auch die, die noch Kraft haben, hoffen so sehr auf ein Signal oder einen Lichtblick aus Berlin und aus den Bundesländern.

Heute haben wir 18 Neuinfektionen und damit eine Inzidenz von 68,2. Seit Beginn der Pandemie sind das im Landkreis 7817 Infizierte. Davon sind 7143 wieder genesen. Zwei Menschen sind verstorben. R.I.F.

Die Kliniken behandeln 21 Personen. 8 auf der Covidstation in GU und 13 auf der Intensivstation in JU.

Erstimpfungen sind es heute 8975 und Zweitimpfungen 3328.

Viele Vorschläge liegen für morgen auf dem Tisch. Bis Anfang April soll der Lockdown verlängert werden und trotzdem soll es Öffnungen geben. Eines der Hauptthemen werden Schnelltests sein. Flächendeckend, kostenfrei und zweimal die Woche für alle Deutschen. Richtig.

Dann Kontrolle der aktuellen Testergebnisse im Einzelhandel und allen anderen Bereichen und schon geht unter Einhaltung von Hygienekonzepten “die Tür einen Spalt auf!” Das wäre eine sinnvolle Strategie.

Merkel spricht sich für Lockerungen aus. Sie fordert aber eine Rückfalloption für den Fall, dass die Infektion in bestimmten Regionen außer Kontrolle gerät. Richtig!

Die gute Nachricht am Schluss:
Nach einer britischen Studie sind die Impfstoffe von Biontech und AstraZeneca hochwirksam und dies bereits nach der 1. Impfung. Sie bieten dann bereits einen 60%-igen Schutz!

Bleiben Sie gesund und solidarisch!
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas