Neues aus dem Landkreis – 20.02.2021

Am Donnerstag hatte ich eine schöne Begegnung mit zwei Polizeibeamten der Dienststelle Pfungstadt. Ich habe dabei viel gelernt und bin den beiden sehr dankbar. Ich fand das sehr professionell und freundlich. Vielleicht finden die beiden das jetzt merkwürdig, natürlich haben sie mich verwarnt, aber das kann man auch anders machen. Das war einfach so, wie ich mir Polizei bei uns vorstellen. Danke!

Heute haben wir 28 Neuinfektionen und eine gestiegene Inzidenz von 69,2.

Die Kliniken behandeln insgesamt 19 Menschen. Auf der Intensivstation in Jugenheim 14 und in Groß-Umstadt 2 Personen. Die Covidstation in Groß-Umstadt behandelt 3 Personen.

Geimpft haben wir auch: Erstimpfungen sind es heute 5716 und Zweitimpfungen sind bei 2984 Personen durchgeführt worden.

Gibt es eine 3. Welle oder haben wir sie schon? Ein Wert, den wir schon lange nicht mehr beachtet haben steigt an. Der R-Wert der uns etwas über die aktuelle Ansteckungsrate sagt, steigt auf 1,07!

Dem entgegen steht sie Anzahl der Menschen die auf Intensivstationen behandelt wird. Diese geht zurück!

Eigentlich ist mir der zweite Wert wichtiger! Trotzdem wir immer klarer, dass wir noch nicht über den Berg sind.

Inzwischen bin ich davon überzeugt, dass wir eine Strategie brauchen um Schritt für Schritt zu unserem „normalen“ Leben zurückkehren zu können. Das ist für Kultur und Einzelhandel genauso wichtig wie für Vereine und Familien oder Freunde. Das Handwerkszeug dafür haben wir: Impfungen, die Hygienekonzepte aus dem letzten Jahr, die AHA Regeln und die flächendeckenden Testungen.

Gerade die Tests geben mit zunehmender Anzahl geimpfter Menschen einen besonderen Sinn. Natürlich dient es der Identifizierung von Infizierten, aber natürlich kann es – mit klaren und nachprüfbaren Regeln dazu führen Geschäfte zu öffnen und Veranstaltungen durchzuführen. Nicht gleich von 0 auf 100, aber eben schrittweise. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Deshalb geben die flächendeckenden Tests für mich auch jetzt erst richtig Sinn!

Bleiben Sie gesund.
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas