Neues aus dem Landkreis – 06.02.2021

Jetzt erwischt es uns doch. Ich meine das Wetter!
Die Temperaturen werden auf weit unter 0 Grad Celsius sinken. Es ist auch schon verrückt. Im Süden Frühling und im Norden tiefster Winter. Wir mittendrin. Klar, dass wir was abkriegen, aber ab Mitte der Woche soll die Sonne kommen. Kalt, aber schön!

Heute sind es bei uns 21 Neuinfektionen. Unsere Inzidenz sinkt auf 58,1!

Die Kliniken behandeln 27 Personen. 17 auf der Intensivstation in Jugenheim und 2 auf Intensiv in Groß-Umstadt. Die Covidstation in Groß-Umstadt behandelt heute 8 Menschen. Es ist schön zu beobachten, dass sich die Fallzahlen in den Kliniken auch nach unten bewegen!

Geimpft haben unsere mobilen Impfteams auch heute. Erstimpfungen sind es 3489 und Zweitimpfungen und somit geschützt sind 2420 Menschen.

Die ersten Impfdosen von AstraZeneca sind in Hessen angekommen. Zunächst nur 24.600. Die Lieferungen werden sich verstetigen und uns helfen. Wichtig ist, AstraZeneca schützt auch vor der britischen Virusmutation.

Diese Mutation wird uns sicherlich erreichen. Deshalb ist es wichtig, dass wir weiter konsequent bei den AHA Regeln bleiben und rasch beginnen können diesen Impfstoff anwenden zu können.

Ich habe mit dem Wetter angefangen und werde auch damit aufhören. „Blutschnee“! Was ein gruseliges Wort. Für mich Anwärter auf den Titel „Unwort des Jahres“! Eigentlich ist es nur ein faszinierendes Phänomen. Aufgrund der besonderen Wetterlage mischen sich Saharawinde unter die Schneewolken (sehr einfach formuliert).

Der Saharasand geht mit dem Schnee nieder und ist deshalb rötlich gefärbt. Das ist faszinierend und macht uns klar wie nahe wir uns auf dieser Erde sind. Dieses Phänomen „Blutschnee“ zu nennen, ist aus meiner Sicht komplett daneben!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas