Neues aus dem Landkreis – 20.01.2021

Amerika hat einen neuen Präsidenten. Endlich! Wünschen wir ihm und seiner Vize-Präsidenten zwei glückliche Händchen. Die beiden sind nicht losgelöst voneinander zu sehen. Ich traue diesem Duo zu, dieses große Land zu befrieden. Die USA- dieses zutiefst gespaltene Land – zusammenzuführen, ist die größte Herausforderung für die Beiden. Zurück in die Staatengemeinschaft bei den großen Themen, natürlich besonders beim Thema Klimawandel, ist Pflicht!

Heute ist ein trauriger Tag. Leider muss ich wieder eine hohe Anzahl Verstorbener melden. Diese sind aber nicht in den letzten Tagen verstorben, sondern in den letzten Wochen. Wir haben das in der Pressemitteilung erklärt. Es handelt sich dabei auch nicht um eine Datenbereinigung. Das Gesundheitsamt kann die Verstorbenen erst in die Statistik aufnehmen, sobald es über die Meldungen der Standesämter davon erfährt. D.h. es wird gemeldet, sobald die Info vorliegt und nichts bereinigt.

Es bleibt trotzdem traurig! Die Anzahl der Verstorbenen im Landkreis steigt damit auf 179. R.I.P.

85 Neuinfektionen sind es heute! Damit steigt die Inzidenz auf 113,1.

Die Kliniken behandeln 45 Personen. 25 auf der Covid-Station und 3 auf der Intensivstation in Groß-Umstadt! In Jugenheim auf der Intensivstation sind es 17 Personen. Insgesamt können wir von einer Stabilisierung des Infektionsgeschehens sprechen. Wir sind noch lange nicht über den Berg.

Hessen hat die gestrigen Beschlüsse aus Berlin übernommen. Medizinische (auch OP) Masken in Geschäften und dem ÖPNV sind Pflicht. Die Zeit der selbst genähten Masken ist vorbei (eigentlich ein wenig schade! Da waren richtig schöne dabei)! Der Lockdown wird bis 15. Februar verlängert.

Leider bleibt es für Familien, Schülerinnen und Schüler sowie Kitas schwierig! Lasst uns alles daransetzen, dass die Inzidenz weiter sinkt, dann wird es sich auch dort wieder entspannen.

Haben Sie eine gute Restwoche und bleiben sie besonnen und gesund.
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas