Neues aus dem Landkreis – 15.01.2021

Das Impfen beschäftigt uns noch immer sehr. Natürlich ist es erstmal verständlich, dass es bei einer so großen „Herkulesaufgabe“ zu Beginn etwas ruckelt. Das würde auch jeder verstehen. Gestern durften wir hören, es gibt keine Problem. Heute informiert der Hessische Rundfunk, dass ein Teil des Problems bei der Anmeldung wohl der hessische Sonderweg ist.

Ich möchte das nicht bewerten, aber wir alle sind nicht fehlerfrei und es würde helfen, dass manchmal auch einzuräumen. Schadet nicht und schafft – ehrlich gemeint – auch Vertrauen.

Zu den Zahlen:
Heute sind es 43 Neuinfektionen bei einer Inzidenz von 105,4. Seit Beginn der Pandemie haben wir im Landkreis 6302 Infizierte. Davon gesund sind 5549 Menschen. Leider ist eine Person seit gestern verstorben. Insgesamt sind es 148 Verstorbene. R.I.P.

In den Kliniken bleibt die Anzahl der Covid -Patienten stabil. In Groß-Umstadt sind es 18 Personen auf der Covid-Station und 4 auf der Intensivstation. In Jugenheim behandeln wir 16 Personen intensivmedizinisch.

Ein weiteres großes Thema der nächsten Tage ist die Frage, kommt es zu einer weiteren Verschärfung der Landes- und Bundesvorgaben.

Grund dafür sind die – aus meiner Sicht – berechtigten Sorgen wegen den Virusmutationen, die inzwischen in Deutschland angekommen sind.

Wir haben die AHA Regeln! Diese helfen uns bei kompromissloser Beachtung auch bei den Mutationen. Trotzdem ist Vorsicht geboten.

Kommen Sie gut durchs Wochenende!
Bis morgen.

Ihr Klaus Peter Schellhaas